das kirchspielLandecker-Dreienberg
Erschienen Sa 2.3.2024

Anmeldung zur Konfirmation 2025

Der nächste Jahrgang zur Konfirmation startet bald!
Um besser planen zu können, bitten wir um eine online-Anmeldung. Dort steht auch ein Anmeldeformular bereit, das dann ausgefüllt und unterschrieben mitgebracht werden soll am

2. Mai 2024 um 18.00 Uhr
im Gemeindehaus in Schenklengsfeld


Dort treffen sich alle Konfirmanden des Kirchspiels zur Gruppeneinteilung mit den Pfarrerinnen Dorothee Becker und Ann-Cathrin Fiß.
Erschienen Sa 17.2.2024

Schön ist es auf der Welt zu sein

Werbeplakat für den Kneipengottesdienst im Hersfelder Drunkards am 3. März ab 17 Uhr
Bewusst gewählt ist dieses Motto für den Kneipengottesdienst in der Kaplangasse 4 in Bad Hersfeld am 3. März um 17:00 Uhr.
Auch wenn so vieles auf der Welt furchtbar und schrecklich ist, gibt es doch Momente, in denen wir ausrufen: Schön ist es auf der Welt zu sein!
Erschienen Sa 2.3.2024

Rückschau: Weltgebetstag 2024

In den Nationalfarben Palästinas Grün, Schwarz, Rot und Weiß geschmückter Altar der Schenklengsfelder Mauritiuskiurche, daneben ein Blumentopf mit einem Olivenbäucmchen
Es war ein besonderer Abend und ein besonderer Weltgebetstags-Gottesdienst, der ausgerechnet aus dem Land kam, das durch Gewalt und Krieg seit Oktober letzten Jahres viele Nachrichten bestimmt: Palästina.

Keine leichte Aufgabe für die Vorbereitungsgruppe, die aus Frauen verschiedener Orte unseres neuen Kirchspiels bestand. So haben wir die ersten beiden Vorbereitungs-Abende auch etwas ratlos und betrübt dagesessen und uns durch die verschiedenen Gottesdienst-Ordnungen gearbeitet.
Denn erstmalig wurde die vorgeschlagene Gottesdienst-Ordnung durch eine weitere ersetzt, die nach dem 7. Oktober verfasst wurde, dem Tag des Terrorangriffs der Hamas auf Israel.

Uns hat die Musik einen Weg gebahnt durch diesen Gottesdienst. Sie hatte nicht nur typisch orientalische Klänge, sondern auch wunderbare Texte, die Zerrissenheit und Trauer über den Krieg und die Gewalt zum Ausdruck brachten und dazu die eigene Haltung: Das Band des Friedens, das Frauen unterschiedlicher Konfessionen und Herkunft miteinander verbindet.
Und so ist am Ende doch ein ganz eigener Gottesdienst entstanden: Die Texte haben wir so abgeändert, dass sie für uns stimmig waren.

Wir wollten keine Wertung in dem Konflikt vornehmen. Von den Frauen in Palästina lernen wir: "Ertragt einander in Liebe". Steht füreinander ein. Helft einander, wo es Not tut. So eine Haltung ist nicht konfliktvermeidend und schwach, sondern besonnen und stark.
In den drei Lebensgeschichten palästinensischer Frauen nahm diese Haltung dann beispielhaft Gestalt an.

Es war ein berührender Gottesdienst. Im Anschluss saßen wir bei einem reichhaltig bestückten Buffett und leckerem Pfefferminz-Tee fröhlich zusammen. Und waren uns einig: Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!

Einzig der Termin war für Berufstätige mit einem Arbeitsende um 18 Uhr nicht so günstig.
Nächstes Jahr werden wir wohl doch wieder in alt bewährter Form um 19 Uhr beginnen. Dann wird der Weltgebetstag sich mit den Menschen der Cookinseln befassen.

Erschienen Fr 1.3.2024

Nachlese: Friedewald ist bunt!

Eine verkleinerte schräg gestellte Ansicht des Plakats zum Aufruf der Andacht am 2.2.24 gegen Rechts
Vor einem Monat positionierten wir uns gegen den rechten Aufmarsch in Friedewald. Jetzt wurde darüber vergangenen Sonntag (25.2.2024) bei Radio FFH in der Sendung »Kreuz & quer« berichtet. Die entsprechenden Mitschnitte mit kurzen Interviews wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

Erschienen Do 1.2.2024

Aus der Schenklengsfelder Kirchengeschichte

Ein Beitrag von Hans-Otto Kurz

Farbfoto von Pfarrer BoosHans-Otto Kurz beschreibt in seinem Artikel, was anlässlich der Renovierung des Turms 1947 im Turmkopf gefunden wurde, wie der Taufstein aus dem Museum in Bad Hersfeld zurückgeholt wurde, wie die Glocken während der Nazi-Diktatur eingezogen wurden und unter welchen Umständen die Wiederbeschaffung stattfand. Zudem berichtet er über die Amtszeit von Pfarrer Boos (im Bild).

Zum Artikel kommen Sie hier.

Erschienen So 14.1.2024

Seniorenkreis / Frauenhilfe

Kirchenkaffee - die nächsten Termine

Bild einer Kaffeetasse und Auflistung der nächsten Termine des Kirchenkaffee-Treffs
Herzliche Einladung an alle, bei unseren monatlichen Treffen teilzunehmen. Sie finden abwechselnd in Schenklengsfeld und in Wippershain im Gemeindehaus statt. Bitte nur eine kurze Rückmeldung an Pfrin. Eckardt geben wegen der Kaffeetafel, wenn Sie kommen möchten - danke!
Erschienen Do 15.2.2024

Gemeindenachmittage

Kaffee, Tee, Kuchen, Unterhaltung in Friedewald

Einladungstext, von Kaffe, Kuchen, Tee und Teilchen umgeben

Herzliche Einladung zum gemütlichen Gemeindenachmittag im ev. Gemeindehaus in Friedewald mit Kaffee, Tee, Kuchen, Programm und Unterhaltung. Jeden letzten Mittwoch im Monat von 15 bis 17 Uhr. Die Termine finden Sie auch im Terminkalender (mit der Tasse...)
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Falls Sie keine Beförderungsmöglichkeit haben, holen wir Sie gern ab. Bitte melden Sie sich dann bei Andrea Höfer, Tel. 0177 3986341

Erschienen Mo 1.1.2024

Willkommen im Kirchspiel

kirchspiel-landecker-dreienberg.de

mittels Scherenschnitt hergestelltes Bild eines Feuerwerks
Die Gemeinden rund um den Landecker, um den Dreienberg und auf der Wippershainer Höhe haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam die kirchliche Zukunft zu gestalten.

Die Ev. Kirchengemeinden Schenklengsfeld, Hilmes und Wippershain haben sich zum 1. Januar 2024 zu einer neuen Kirchengemeinde verbunden: zur "Evangelischen Kirchengemeinde am Landecker-Schenklengsfeld".
Gleichzeitig wurde zusammen mit der Kirchengemeinde Ransbach-Ausbach und der Kirchengemeinde am Dreienberg Friedewald ein neues Kirchspiel gegründet, das nun den Namen der beiden Erhebungen trägt, die die beteiligten Orte beheimaten: Kirchspiel Landecker-Dreienberg.

Das Kirchspiel umfasst neun Kirchen: In Friedewald, Motzfeld, Hillartshausen und Lautenhausen, in Ransbauch und Ausbach, in Hilmes, Wippershain und Schenklengsfeld.
Zunächst wird das neue Kirchspiel von den drei Pfarrerinnen Dorothee Becker, Marie-Therese Eckardt und Imke Leipold versehen. Ab 1. Mai kommt dann noch Pfrin. Ann-Cathrin Fiß als Stelleninhaberin der Pfarrstelle Friedewald dazu.
Es gibt drei Kirchenvorstände im Kirchspiel: Kirchenvorstand am Landecker-Schenklengsfeld, Kirchenvorstand Ransbach-Ausbach und Kirchenvorstand Friedewald.
Die Kirchengemeinde Wippershain wird von Pfrin. Eckardt ab 1.1.2024 übernommen. Die Kita in Wippershain wird ab 1.5.24 von Pfrin. Fiß religionspädagogisch betreut werden.

Nach dem neuen Kirchspiel-Konzept wird Pfrin. Leipold ab 1.1.2024 für Kasualien und besondere Gottesdienste und Veranstaltungen mit ihrer halben Stelle zur Verfügung stehen. Für besondere Wünsche hinsichtlich von Taufe, Trauung oder Bestattung ist sie da, sowie für Sondergottesdienste wie Gottesdienste am Lieblingsort.

Wir möchten als Kirche vor Ort flexibler auf die Wünsche unserer Mitglieder reagieren. Dazu ist es auch nötig, manches einzustellen, um Raum und Zeit für Neues zu schaffen. So werden wir statt der gewohnten Geburtstagsbesuche Seelsorge-Besuche nach zeitlicher Verfügbarkeit machen. Wir möchten neue Formate mit Ihnen und Euch entwickeln nach den Interessen, nach den Nöten und nach den Wünschen, die da sind. Flexibilität ist wichtig und dafür möchte unser Pfarrerinnen-Team stehen. Wir werden uns gegenseitig unterstützen und aushelfen. Wir wünschen uns, dass wir viele Menschen begeistern können, gemeinsam vor Ort Kirche zu sein. Und auch über die Grenzen der Heimatgemeinde hinaus sich auf den Weg zu Anderen zu machen. Wir wollen uns vernetzen auch mit den Kommunen und Vereinen vor Ort, damit wir so der "Stadt Bestes" suchen. Nur gemeinsam sind wir stark. Dazu benötigen wir Menschen, die ehrenamtlich mit machen. Das ist die Herausforderung. Und das wollen wir gemeinsam sehen, wohin uns der Weg in Zukunft führen wird. Und wohin die gemeinsamen Energien gehen. Bis Ende 2025 sind wir zu viert. Ab 2026 werden wir nur noch zu dritt sein, weil dann die Stelle von Pfrin. Leipold gestrichen wird. Insofern haben wir jetzt noch zwei Jahre, um Dinge auszuprobieren, um Neues anzukurbeln, um uns gemeinsam auf den Weg zu machen und unser Kirchspiel mit Leben zu füllen.

Artikel im PDF
Erschienen Mo 1.1.2024

Ein Konzept für das Kirchspiel

Vereint im Kirchspiel Landecker-Dreienberg: 9 Kirchen, 4 Pfarrerinnen und 3 Gemeinden

aus buntem Pappmachee hergestelltes Feuerwerk
Die Kirchengemeinden Hilmes und Wippershain fusionieren mit der Kirchengemeinde Schenklengsfeld zur Evangelischen Kirchengemeinde am Landecker - Schenklengsfeld. Gleichzeitig wachsen das Kirchspiel Schenklengsfeld und die Kirchengemeinde Friedewald zum Kirchspiel Landecker-Dreienberg zusammen.

Zum 1. Januar 2024 werden die Kirchengemeinden Hilmes und Wippershain mit der Kirchengemeinde Schenklengsfeld fusionieren und die neue Kirchengemeinde Am Landecker - Schenklengsfeld bilden. Gleichzeitig wird das Kirchspiel Schenklengsfeld, dem bisher diese Kirchengemeinden und außerdem die Kirchengemeinde Ransbach-Ausbach angehörten, aufgelöst, um nun ein größeres Kirchspiel aus den Kirchengemeinden am Landecker Schenklengsfeld und am Dreienberg Friedewald sowie Ransbach-Ausbach zu bilden.
Damit reagieren die Kirchengemeinden auf die Veränderungen, die sich aus dem Rückgang der Kirchenmitgliedszahlen und daraus folgend der Pfarrstellen sowie dem Mangel an Pfarrer-Nachwuchs ergeben. Die neue Organisationsform, die im Ansatz bereits mit dem Vorläufer-Kirchspiel erprobt wurde, erlaubt nun mit größerer Flexibilität in die Zukunft zu blicken.

Die Änderungen im Einzelnen:
Jeden Sonntag findet reihum in einer der Kirchen im Kirchspiel ein Hauptgottesdienst statt. Hinzu kommen vermehrt Gottesdienste zu besonderen Anlässen, die auch an Wochentagen und im Freien gefeiert werden können. Voraussetzung für diese "Wunschgottesdienste" ist eine Beteiligung der Interessierten an deren Umsetzung.
Gottesdienste zur Taufe, Trauung oder Beerdigung können jetzt an allen Tagen und Orten gefeiert werden - natürlich auch wie gewohnt in einer Kirche. Pfarrerin Leipold wird in besonderer Weise für diese Kasual-Gottesdienste im Kirchspiel zuständig sein.
Die Konfirmandenarbeit wird in Zukunft kirchspielweit gebündelt. Pfrin. Becker und Pfrin. Fiß übernehmen ab dem nächsten Jahrgang diese Aufgabe.
Anstelle von Geburtstagsbesuchen werden die Pfarrerinnen vermehrt Seelsorge-Besuche machen. Die Geburtstagskinder gehen aber nicht völlig leer aus, sondern erhalten stattdessen schriftliche Glückwünsche.
Die Seniorenarbeit wird der Altersstruktur der Gemeinde folgend wachsen. So halten wir Andachten im Seniorenkreis in den Gemeinden, im Friedewalder Altenheim, bei den Seniorengruppen der Diakonie in Hilmes und Ausbach. Zukünftig ist geplant, dass LektorInnen und PrädikantInnen und andere Ehrenamtliche aushelfen.

Die Welt wird digtaler. Und so werden auch wir die bisherigen Gemeindebriefe weitgehend durch Internetangebote ersetzen. Neben der gemeinsamen Internetpräsenz und den sozialen Medien wie Instagram oder WhatsApp braucht aber nicht vollständig auf Gedrucktes verzichtet zu werden; außer Beiträgen in der Hersfelder Zeitung, der Ortsschelle und den den Nachrichten oder auch den Osthessen News wird es monatlich ein gemeinsames "Streiflicht" geben, das in den Kirchen, Gemeindehäusern und einigen Geschäften ausliegen wird.
Für die Jugendarbeit der Ortsjugendpflege Kuppenrhön mit Alicia Wedel wird Pfrin. Becker zuständig sein.
Die Kita "Kinderspielstunde" in Schenklengsfeld wird von Pfrin. Eckardt, die Wippershainer Kita (ab Mai) von Pfrin. Fiß betreut. Und die bisherige Kirchengemeinde Wippershain geht in den Verantwortungsbereich von Pfrin. Eckardt über.

Artikel im PDF